Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Museum am Schölerberg

Hauptinhalt

Aktuelles

12.09.2018

Neu im Planetarium Osnabrück: „Auf den Flügeln der Nacht“

Von der Diepholzer Moorniederung bis zu den Sumpfgebieten Südspaniens: Neue Fulldome-Show über den Vogelzug zeigt schönste Rastplätze Europas

Auf den Fluegeln der Nacht c Andreas Haenel.
(Auf den Fluegeln der Nacht c Andreas Haenel) Eine falsche historische Vorstellung ging davon aus, dass die Zugvögel zum Mond fliegen. Foto: Planetariumsshow – „Auf den Flügeln der Nacht“
Marco Perez Aufnahmen am Duemmer c Andreas Haenel.
(Marco Perez Aufnahmen am Duemmer c Andreas Haenel) Marco Pérez vom Planetarium in La Coruña und Produzent der Show filmt Zugvögel am Dümmer für die Show. „Auf den Flügeln der Nacht“. Foto: Andreas Hänel

Jeden Herbst verlassen Millionen von Vögeln ihre Brutplätze auf der Nordhalbkugel und fliegen tausende Kilometer gen Süden, um dort den Winter zu verbringen. Doch wie schaffen Sie es um fast die ganze Erde zu fliegen und ihre Ziele genau zu finden? Es ist bekannt, dass sie sich nach dem Stand der Sonne und dem Magnetfeld der Erde richten. Doch einige von ihnen fliegen nachts und orientieren sich offenbar an den Sternen.

Diesem Mysterium folgt die neue Fulldome-Show „Auf den Flügeln der Nacht“, die ab sofort im Osnabrücker Planetarium gezeigt wird. Die vom Planetarium   des „Casa de las Ciencias“ im spanischen Galizien produzierte Show, führt mit fantasievollen 3D-Animationen, Timelapse- und 360-Grad-Aufnahmen zu den schönsten Landschaften Europas. Von den Fjorden Norwegens bis zu den größten Sumpfgebieten Südspaniens finden sich Quartiere und Rastplätze an denen sich Zugvögel zu Tausenden versammeln, bevor sie das Mittelmeer Richtung Afrika überqueren.

Marco Pérez, Produzent der Show, zog es für seine Aufnahmen sogar zu den Kranichrastplätzen nördlich von Osnabrück, in die Diepholzer Moorniederung. Zusammen mit Andreas Hänel, Leiter des Planetariums in Osnabrück, nahm er hier Sequenzen für die neue Produktion auf.

Neben den beeindruckenden Schauplätzen veranschaulicht die Show Mechanismen, die Zugvögel nutzen, um ihre Winterquartiere zu finden genauer und nimmt Bezug auf historische Erklärungen antiker Autoren. Zudem erzählt sie von einem außergewöhnlichen Experiment aus dem Jahr 1950, in dem die Ornithologen Franz und Eleanor Sauer die Orientierung von Zugvögeln in einem Planetarium untersuchten.

Die deutsche Version von „Auf den Flügeln der Nacht“ wurde vom Osnabrücker Planetarium in Kooperation mit dem Nürnberger Planetarium erstellt.

Eine Platzreservierung unter Tel. 0541/56003-0 oder per E-Mail unter info(at)museum-am-schoelerberg.de wird dringend empfohlen.

Zum Trailer

Termine:
Die nächsten Vorführungen im Osnabrücker Planetarium – ergänzt durch einen Blick auf den aktuellen Sternhimmel – finden statt am:

Dienstag, 11.09., 19.30 Uhr Auf den Flügeln der Nacht + aktueller Sternhimmel
Dienstag, 18.09., 19.30 Uhr Auf den Flügeln der Nacht + aktueller Sternhimmel
Samstag, 22.09., 17 Uhr Auf den Flügeln der Nacht + aktueller Sternhimmel
Dienstag, 25.09., 19.30 Uhr Auf den Flügeln der Nacht + aktueller Sternhimmel
Samstag, 29.09., 17 Uhr Auf den Flügeln der Nacht + aktueller Sternhimmel
Dienstag, 09.10., 18 Uhr Auf den Flügeln der Nacht + aktueller Sternhimmel
Dienstag, 23.10., 19.30 Uhr Auf den Flügeln der Nacht + aktueller Sternhimmel
Dienstag, 20.11., 18 Uhr Auf den Flügeln der Nacht + aktueller Sternhimmel

Zu allen aktuellen Shows und Terminen im Planetarium Osnabrück

Eintritt:
Erwachsene € 6,50/mit Kindern € 3,50
Ermäßigt € 3,50
Kinder € 2,50
Der Eintritt in Museum und Unterirdischen Zoo (nur am Wochenende) ist in diesen Preisen enthalten!


Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz
Erst wenn Sie auf einen Button klicken, wird der Link zu einem sozialen Netzwerk aktiv (Farbe blau, Regler rechts).
Nach einem 2. Klick auf ein aktiviertes Logo gelangen Sie zum Login ihres Netzwerkes und können den Inhalt dort teilen. Alternativ können Sie unter den Einstellungen (Zahnrad) die einzelnen Netzwerke dauerhaft aktivieren.
In jedem Fall werden bereits durch das Aktivieren Daten an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und ggf. auch dort gespeichert. Daher sind sie auf www.osnabrueck.de standardmäßig deaktiviert. Mehr Info

www.osnabrueck.de

Urheberrechte © 1996-2015: Stadt Osnabrück | Datenschutz | Impressum

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen