Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Museum am Schölerberg

Hauptinhalt

Sonderausstellung 14.09.2018 bis 17.03.2019

Die dünne Haut der Erde – Unsere Böden

Boden ist allgegenwärtig und doch bleibt die Welt unter unseren Füßen meist unbeachtet. Was lebt und passiert im Boden und was hat das alles mit dem Menschen zu tun? Die internationale Wanderausstellung „Die dünne Haut der Erde – Unsere Böden“ ermöglicht spannende Einblicke in die verborgene Welt unter unseren Füßen. 

Besucherinnen und Besucher schrumpfen beim Betreten der Ausstellung auf die Größe einer Landassel (etwa 17–20 Millimeter). Geradezu distanzlos treten sie in eine der am wenigsten erforschten Lebensräume der Erde ein und begegnen seinen Bewohnern vis-á-vis. Vier Themen-Kammern laden Familien, Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein, einen unbekannten Mikrokosmos jenseits unserer Sehgewohnheiten zu erkunden.

Die Ausstellung ist bis zum 17. März 2019 im Museum am Schölerberg zu sehen.

Blick in die Ausstellung
In der Kammer des Lebens lernen Besucherinnen und Besucher verschiedene Bodenbewohner und ihre Funktion kennen. Foto: J. Gitschmann
Junge mit Bodenmilbenmodell
Zahlreiche Großmodelle von Bodentieren machen den Besuch der Ausstellung zu einem besonderen Erlebnis. Foto: Sven Traenkner, Senckenberg

Eine große Fülle von Organismen bewohnt die »dünne Haut der Erde«. Regenwürmer, Milben und unzählige andere Tiere sorgen in Zusammenarbeit mit Bakterien und Pilzen für fruchtbare Böden. Ihre Aktivität bildet die Grundlage für das Pflanzenwachstum und somit die Nutzung der Böden durch den Menschen. Nichtsdestotrotz zerstört der Mensch jährlich große Mengen dieser kostbaren Ressource durch Pestizideinsatz und Kontamination.

Mit interaktiven Stationen, Animationen, Kurzfilmen und Infotafeln veranschaulicht die Wanderausstellung alles Wissenswerte rund ums Erdreich. Besuchende erhalten Informationen zur Entstehung, Vielgestaltigkeit und Bedrohung unserer Böden und erfahren, wie sie geschützt und nachhaltig genutzt werden können. Gleichzeitig macht der Skalensprung winzig kleine Bodenbewohner sichtbar, die durch um das Tausendfache vergrößerte Modelle vorgestellt werden. 

Inhaltlich werden Besucherinnen und Besucher durch vier "Kammern" geführt:
Kammer des LEBENS: Bodentiere und ihre Biologie
Kammer der KRÜMEL: Bodentypen - ihre Zusammensetzung und Nutzung
Kammer des WISSENS: Böden, Bodenbiodiversität und der Mensch
Kammer des SCHRECKENS: Gefährdung von Böden
Ausgang der Visionäre: Licht am Ende des Tunnels

Sickermühle in der „Kammer der Krümel“, die sich verschiedenen Bodentypen, ihrer Funktionalität und der Entstehung der Böden widmet. Foto: Sven Traenker, Senckenberg
Raspelstation Kinderebene
Mit Mitmachangeboten auf einer Ebene in Kindergröße können auch die Kleinsten voll und ganz in das Erdreich eintauchen. Foto: Gitschmann

Ein Erlebnis der besonderen Art: Virtual-Reality-Trip in den Boden

Besonderes Highlight der Ausstellung ist die vom Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz entwickelte Virtual-Reality-Animation "Abenteuer Bodenleben". Mittels der VR-Brille wird die wirkliche Umgebung ausgeblendet und die Anwender finden sich im Tunnelsystem des Bodens wieder. Ein Controller dient als Taschenlampe und per Knopfdruck bewegt man sich durch die Gänge. Hier trifft man auf überlebensgroße Bodenbewohner wie Springschwänze, Hornmilben, Weißwürmer und einen Hundertfüßer.

Passend zur Jahreszeit gibt es erstmalig auch eine neue Installation zu sehen: Besucherinnen und Besucher haben die Möglichkeit, ins Falllaub „abtauchen“. Unter den Blättern eines Buchenwaldes treffen sie auf deren fleißige Bewohner und können erstmalig auch in Interaktion mit Kugelspringer & Co. treten. 

Die Nutzung eignet sich ab einem Alter von sechs Jahren und ist im Museumseintritt inbegriffen. Es ist eine vorherige Einweisung und Anmeldung beim Besucherservice notwendig – unter Tel. 0541 323 7000 oder persönlich an der Museumskasse.

Virtual-Reality-Animation "Laubstreu"
Mittels VR-Brille und Controller kann man in der VR-Animation "Abenteuer Bodenleben" und "Laubstreu" in den Porenraum des Bodens oder das Falllaub eines Buchenwaldes "abtauchen" und seine Bewohner buchstäblich "näher kennenlernen". Foto: Lisa Heyn

Umweltpädagogische Angebote zum Thema Boden

Ergänzend zu einem Ausstellungsbesuch bietet das Museum am Schölerberg eine Reihe von umweltpädagogischen Veranstaltungen und Angebote zum Thema Boden für Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an. Wie wäre es mit einer Bodenrallye durch die Sonder- und Dauerausstellung oder einer Expedition in den unterirdischen Zoo? Im Bodenlabor könnt Ihr mit spannenden Experimenten die vielfältigen Funktionen und Eigenschaften von Böden selbst untersuchen und mit dem Umweltmobil "Grashüpfer" kommt eine komplette mobile Laboreinrichtung zu Euch!

Eine Übersicht über alle Angebote für Kindergeburtstage, Kindergärten, Grundschulen und Sekundarstufe 1 und 2 gibt es hier!

Beratung und Buchung unter:
Telefon: 0541 323 7062
E-Mail: schulze_a@osnabrueck.de

Öffnungszeiten, Preise und Downloads

Der Eintritt zur Sonderausstellung ist im Ticket für das Museum und das Planetarium enthalten. Die Ausstellung ist zu den regulären Öffnungszeiten des Museums zugänglich. 

Zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen
Flyer zu Ausstellung
Plakat zur Ausstellung

Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz
Erst wenn Sie auf einen Button klicken, wird der Link zu einem sozialen Netzwerk aktiv (Farbe blau, Regler rechts).
Nach einem 2. Klick auf ein aktiviertes Logo gelangen Sie zum Login ihres Netzwerkes und können den Inhalt dort teilen. Alternativ können Sie unter den Einstellungen (Zahnrad) die einzelnen Netzwerke dauerhaft aktivieren.
In jedem Fall werden bereits durch das Aktivieren Daten an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und ggf. auch dort gespeichert. Daher sind sie auf www.osnabrueck.de standardmäßig deaktiviert. Mehr Info

www.osnabrueck.de

Urheberrechte © 1996-2015: Stadt Osnabrück | Datenschutz | Impressum

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen