Regionale Fossilien geborgen

Die HKS Hunteburger Kies- und Sandwerke sind bei Abbauarbeiten in einem Baggersee nahe Bohmte auf fossile Reste eiszeitlicher Säuger gestoßen. In circa 25 Metern Wassertiefe befanden sich die Knochen eines Wollnashorns sowie der Backenzahn eines jungen Mammuts. Die Funde wurden durch die Geologen des Geoparks Terra.vita und des Museums am Schölerberg gesichtet und auf ein Alter von circa 150 Tausend Jahren datiert.